Echte Werte schätzen!

 

 

Echte Werte schätzen!

 

 

Echte Werte schätzen!

 

 

Ein Teil meiner Lebensgeschichte auf dem Weg zum öffentlich bestellten Gutachter

Am Wochenende entdeckte ich ein altes Video der englischen Königin, in dem sie das Hauptquartier des Immobilienbewerterverbands RICS besucht.

Dieses Video des Queen-Besuchs hat mich auf wunderbare Art nostalgisch gestimmt. Warum? Im Jahr 2007 habe ich in London an derselben Stelle meine Aufnahmeurkunde in einer traditionellen Zeremonie entgegen genommen. Die Räume, die die Queen 8 Jahre vorher besucht hatte, konnte ich jetzt selber besuchen. Und als ich jetzt den alten Film sah, habe ich mich an meine eigene Aufnahme in den Verband erinnert. Es war ein sehr aufregender Tag damals, das kann ich Ihnen versichern.

Die RICS ist ein englischer Verband für Immobilienspezialisten und ich bin eines seiner stolzen Mitglieder. Die Abkürzung heißt: Royal Institution of Chartered Surveyors. Grob ins Deutsche übersetzt bedeutet es:
die königliche Institution der verbrieften (mit königlicher Urkunde versehenen) Immobiliensachverständigen.
Es ist nicht einfach, als Mitglied in diesen Verband aufgenommen zu werden. Man muß einen vom Verband anerkannten Studiengang absolviert haben und danach ein schwieriges Aufnahmeverfahren durchlaufen. Mitglieder dieses Verbandes genießen überall höchste Anerkennung wegen ihrer fachlichen Qualifikation und der strengen Verhaltensstandards, denen sie sich unterwerfen müssen.

Ansprache der Queen auf der Hauptbühne der RICS in London

Auf dieser Bühne wurde mir auch die Aufnahmeurkunde der RICS als neues Mitglied überreicht (rechtes Bild).

Zurück zum Film des königlichen Besuchs. Dieser wurde vor 16 Jahren aufgenommen. Zum 200-jährigen Jubiläum wurde der Stammsitz von Queen Elizabeth II. besucht. Man sollte wissen, das Gebäude befindet sich seit der Gründung des Verbandes  in einem historischen Bau in bester Lage, genau gegenüber von den Houses of Parliament. Der Big Ben ist so nah, wie man ihn nur vom Hubschrauber aus näher sehen könnte.

Vor der offiziellen Aufnahmezeremonie

Blick von der Bühne in den Saal. Auf der Rückseite hängt das riesige Bild von Queen Elizabeth II.

Ablauf der Aufnahmezeremonie

Unter dem Bild von Queen Elizabeth II
Mit meiner Aufnahmeurkunde auf der Bühne.

Direkt nach dem Betreten des Gebäudes wird man begrüßt und für die Zeremonie registriert. Jeder Mitarbeiter, dem man zufällig auf dem Weg zum Empfangssaal begegnet, gratuliert einem mit der der typisch englischen Höflichkeit zur neuen Mitgliedschaft. Ausgestattet mit dem Ablaufprogramm in goldener Prägung steigt man im historischen Holztreppenhaus in den ersten Stock und erreicht eine altehrwürdige holzgetäfelte Halle. Der Saal ist einfach phänomenal und wirkt wie eine kleine Kathedrale. Die Decken sind hoch wie in einer Kirche, eine Seite ist mit hohen Bleifenstern versehen und rundum mit altem Holz vertäfelt.
Auf der Vorderseite der Halle befindet sich eine Bühne. Wenn man als Zuschauer auf die Bühne schaut, sind alle auf der Rückwand in die Vertäfelung eingravierten Namen der Vorsitzenden seit dem Jahr 1868 sichtbar.
Der Präsident hält eine Rede. Dann wird jedes Mitglied einzeln von einem „Zeremonienmeister“ mit Namen aufgerufen und schreitet zur Bühne. Sollte einer der mitgebrachten Begleiter ebenfalls Mitglied im Verband sein, wird auch dieser mit Namen und beruflicher Position benannt. Das Publikum klatscht höflich dazu. Auf der Bühne spricht der Präsident mit jedem neuen Mitglied, erkundigt sich nach dem Lebenslauf und überreicht dann die Urkunde. Obwohl ich gutes Englisch spreche, war ich doch aufgeregt und meine Beine zittrig.

Nach der Verleihung der Mitgliedsurkunden

Danach gibt es in einem mit dicken Teppichen und offenem Kamin eingerichteten separaten Zimmer einen Sektempfang mit Fingerfood. Ich war so happy, nach der harten Arbeit für die Aufnahmeprüfung in so einem würdigen Umfeld aufgenommen zu werden. Und als gewöhnlicher Tourist würde man nie so ein Gebäude von innen zu sehen bekommen.
Heiter und fröhlich vom Sekt bin ich noch auf die Dachterrasse hinaufgestiegen. Dort ist das Panorama beeindruckend schön. In dem runden Stein sind die umgebenden Gebäude (Parlament, Big Ben etc.) eingraviert und mit Namen benannt. Dieser Stein wurde damals von der Queen enthüllt.

Mehr über meinen Lebenslauf finden Sie hier.

Mehr zu meinen Mitgliedschaften in Verbänden finden Sie hier.

Quelle für die drei Bilder mit Queen Elizabeth II:Film der RICS, auf youtube veröffentlicht. Zum Video geht es hier.